Apple ruft MacBook Pros wegen der Gefahr überhitzter Batterien zurück


Apple ruft MacBook Pro-Modelle mit einem 15-Zoll-Bildschirm zurück, da der Akku überhitzt werden kann. Das gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt.

Dies sind Modelle, die zwischen September 2015 und Februar 2017 verkauft wurden. Apple schreibt, dass die Laptops ein Sicherheitsrisiko darstellen können.

Kunden, die in dieser Zeit ein MacBook Pro im 15-Zoll-Bildschirmformat gekauft haben, können online überprüfen, ob sie sich für einen kostenlosen Batteriewechsel qualifizieren. Hierzu muss eine Seriennummer eingegeben werden.

Berechtigte Personen können sich an Apple oder ein von Apple autorisiertes Geschäft wenden. Andere MacBooks sind laut Apple nicht gefährdet.

In der Vergangenheit hatten MacBook-Modelle häufig Probleme. Letztes Jahr startete Apple ein Austauschprogramm wegen eines defekten Akkus. In diesem Fall könnte der Akku im Gehäuse anschwellen.